Vor dem Kauf

Bevor sie sich eine Katze anschaffen sollten sie sich nochmal folgendes überlegen:

  • Katzen können bis zu 14 Jahre alt werden, Wohnungskatzen sogar noch älter, also sind Sie bereit so lange für Ihre Katze zu sorgen?
  • Katzen können auch mal krank werden und die Tierarztkosten können sehr teuer werden.
  • ist jeder aus der Familie mit einer Katze einverstanden und hat keiner eine Katzenhaarallergie?
  • Wohin mit der Katze im Urlaub?
  • Falls Sie die Katze für Ihr Kind anschaffen, könnte es sein, dass das Kind irgentwann keine Lust mehr hat sich um das Tier zu kümmern, wären Sie also bereit sich selbst um das Tier zu kümmern?
  • haben sie noch andere Haustiere mit denen sich die Katze nicht vertragen könnte, z.B. Vögel, Mäuse, Hund, Kaninchen, Meerschweinchen usw. und wenn ja, schaffen sie es die Katze immer fern von dem anderen Tier/den anderen Tieren zu halten?

 

 

 

 

Gut ist all das geklärt, müssen Sie noch folgendes klären:

 

Wie viele Katzen?

also 2 Katzen machen nicht so viel mehr Arbeit als eine, aber trotzdem kosten 2 etwas mehr, man muss schließlich immer die doppelte Menge an Futter kaufen, man hat die doppelten Tierarztkosten usw. aber es hat auch einen vorteil: 2 Katzen können sich besser selbst beschäftigen, indem sie miteinander spielen, also wer nicht so viel Zeit und oft nich zu Hause ist hat sollte sich 2 Katzen anschaffen, denn eine alleine würde sich langweilen.

Wenn man sich also für 2 entscheidet sollte man am Besten ein Weibchen und ein Männchen aus einem Wurf nehmen (und rechtzeitig kastrieren). 2 Weibchen vertragen sich oft nicht so gut und 2 Männchen vertragen sich auch nicht immer. Katzen in größeren Gruppen zu halten geht auch nicht immer gut. Also am Besten eine oder 2 Katzen.

Hat man schon eine Katze und will sich noch eine 2. anschaffen, sollte man darauf achten, dass der Altersunterschied nicht zu groß ist, also max. 4-5 Jahre, denn z.B. eine 10 jährige Katze würde sich durch eine kleine 10 Wochen alte Katze sehr gestört fühlen, weil die Kleine die ganze Zeit spielen will und die Alte schlafen will. Und dann sollte man die beiden Katzen, bevor sie sich kennen lernen, mit einem Pullover oder Handtuch abreiben und das Tuch oder den Pullover der jeweils der anderen Katze zum schnüffeln geben, denn wenn sie dann aufeinander treffen riecht die andere wenigstens vertraut. Oder man reibt die beiden mit Baldrian ein, denn Katzen lieben diesen Geruch und deswegen riecht die andere Katze dann gut. Aber trotz allem kann es passieren dass sich die beiden einfach nicht vertragen, dann sollte man etwas Gedult haben und nicht dazwischen gehen.

Welches Alter?

Nun welches Alter sollte die Katze denn haben? Die Meisten wollen kleine Katzen, weil sie so süß sind, aber auch die werden mal groß und man braucht mehr Zeit mit ihnen, denn sie sind manchmal noch nicht stubenrein, sie zerkratzen Möbel, klettern an den Vorhängen hoch und spielen mit allem was ihnen in den Weg kommt und im Tierheim gibt es ganz viele Katzen die schon älter sind und ein Zu Hause suchen, die sind zwar meistens teurer, aber dafür sind sie schon geimpft, tätowiert oder gechipt und kastriert, das alles haben die kleinen Katzen noch nicht und das ist sehr teuer. Aber wer sich trotzdem für eine Kleine entscheidet, sollte darauf achten, dass sie nicht jünger als 10 Wochen ist.

Wohnungskatze oder Freigänger?

Wer nicht in der Nähe von stark befahrenen Straßen wohnt, sollte seine Katze auf jeden Fall raus lassen, denn draußen können sie Mäuse fangen, andere Katzen kennenlernen, herumtoben usw. wer in der Nähe von einer stark befahrenen Straße wohnt, sollte sich überlegen ob er seine Katze rauslassen möchte, denn die Gefahr überfahren zu werden ist sehr hoch, aber Wohnungskatzen brauchen viel Beschäftigung, da sie sich schnell langweilen. Es gibt auch noch die Möglichkeit die Katze nur Tagsüber rauszulassen, da die meisten Katzen nachts überfahren werde, denn im Dunkeln erkennen sie die Autos nicht, sie sehen nur 2 leuchtende Punkte-die Scheinwerfer.

Was braucht die Katze?

Also eigentlich brauchen Katzen nicht so viel, vorallem Freigänger sind sehr genügsam, sowohl Freigänger als auch Wohnungskatzen brauchen:

  • Futternampf (einen für Trockenfutter und einen für Nassfutter)
  • Wassernapf
  • Katzenklo (oft brauchen Freigänger nach einiger Zeit keins mehr)
  • Fellbürste (nur für langhaarige Katzen)
  • einen Schlafplatz, z.B. ein Katzenbett aus dem Zoofachhandel, geht auch eine Kiste mit einem Handtuch drin
  • einen Transportbox (wenn sie mal zum Tierarzt muss und auch zum Abholen)

und folgendes ist für Freigänger nicht so wichtig, aber für Wohnungskatzen:

  • Kratzbaum
  • Spielmäuse und anderes Spielzeug

Wenn die Katze in ihrem neuen Heim ankommt sollte alles schon an seinem Platz stehen, also richten Sie alles hin BEVOR Sie die Katze abholen gehen.

 

 

 

ein einfaches, billiges katzenbett: ein Pappkarton mit einem Handtuch drin

Woher bekommt man eine Katze und worauf muss man achten?

So nun zum letzten Punkt, woher bekomme ich nun das Tier? Also es gibt viele Möglichkeiten: in Tierheimen, in der Zeitung sind oft Anzeigen, dass Katzen zu verschenken oder zu verkaufen sind oder bei Züchtern, diese finden sie im Internet.

Aber egal woher sie die Katze bekommen, Sie sollten darauf achten, dass sie gut gepflegt, gesund und munter sind, d.h. das Fell sollte glänzend und nicht kahl sein, die Katzen sollten in einer sauberen Umgebung leben, nicht abgemagert oder zu dick, ist der Bauch aufgebläht und hart, könnte das ein Zeichen dafür sein, dass die Katze Würmer hat, die Augen sollten nicht verklebt sein und sie sollte interessiert an ihrer Umwelt sein.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!